ESD-Trennwände

In Produktions- und Entwicklungsräumlichkeiten hat nicht nur Brandschutz ( F30 ) einen höheren Stellenwert bekommen, sondern auch ESD ist keine unbekannte Abkürzung. In den meisten Räumlichkeiten sind ESD-fähige Geräte nicht mehr weg zu denken.

ESD (engl. electrostatic discharge, kurz ESD)

Elektrostatische Entladung ist ein durch große Potentialdifferenz entstehender Funke oder Durchschlag, der an einem elektrischen Gerät einen kurzen, hohen elektrischen Spannungsimpuls bewirkt. Unter ungünstigen Umständen kann dieser Spannungsimpuls im Gerät elektrische Komponenten schädigen. Davon sind besonders Feldeffekttransistoren betroffen. Eine andere unerwünschte Folge kann die unkontrollierte Entzündung von brennbarem Gas sein.

Ursache der Potentialdifferenz ist meist eine Aufladung durch Reibungselektrizität (triboelektrischer Effekt) oder Influenz. Reibungselektrizität tritt z.B. auch beim Laufen über einen Teppichboden auf, wobei ein Mensch auf ca. 30.000 V aufgeladen werden kann.

WIR haben unseren Auftrag erkannt!

Durch eine spezielle Pulverbeschichtung und der Erdung sind alle Metallteile unserer Systemwände ableitfähig. Die Glasoberflächen der Glastrennwände sind durch eine Metallbedampfung und die Oberflächen der Holzteile durch die spezielle Oberfläche ebenso ableitfähig.

Die Trennwand ist nicht nur flexibel umbaubar, sondern auch ESD-fähig.

In vielen Produktionsbereichen mit ESD-Anforderungen sind unsere Glastrennwände und Systemtrennwände nach dieser Methode integriert worden.

Erdung verläuft innerhalb der Trennwand.