Unsere Partner

1984

Beginnt Tobias Grau als selbständiger Designer in Hamburg mit innenarchitektonischen Arbeiten für Büros, Agenturen sowie kleineren Firmen und Modegeschäften. Für diese Einrichtungen entstehen auch eigene Entwürfe für Leuchten und Möbel, die mit speziellen Handwerksbetrieben realisiert werden.

1987

Aus dieser Arbeit entwickelt Tobias Grau die erste Leuchtenkollektion, die 1987 unter eigenem Namen auf der Möbelmesse in Köln vorgestellt wird und vom Möbel- und Leuchtenfachhandel aus dem In- und Ausland sehr gut angenommen wird. Der Aufbau einer Leuchtenmarke, die über den gehobenen Möbel- und Leuchtenfachhandel weltweit vertrieben werden soll, beginnt.

1989

Umzug der Firma in neue Räume in ein altes Fabrikgebäude in Hamburg Altona.

1990

Die Hängeleuchte TAI kommt auf den Markt. Der Erfolg der Leuchte führt zu einem kräftigen Wachstum der Firma.

1992

Die Firma wird nun gemeinsam von Franziska und Tobias Grau geführt. Die Leuchtenkollektion wird erstmals auf der Euroluce in Mailand präsentiert. Die Internationalität der Marke nimmt zu. Mehrere Leuchten erhalten namhafte Designpreise.

1998

Umzug in ein eigens für die Firma gebautes Gebäude am Stadtrand von Hamburg.

1999

Eröffnung von Tobias Grau Geschäften in Hamburg, Berlin und Düsseldorf.

2001

Fertigstellung einer Erweiterung des Firmengebäudes.

2002

Erweiterung der bisherigen Leuchtenkollektion um ein neues Programm für Bürobeleuchtung.

2006

Weitere Tobias Grau Geschäfte werden in Köln und Stuttgart eröffnet. Die Bürostehleuchte GO FLOOR erhält den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland in gold.

2007

Die ersten LED Leuchten erscheinen im Programm. Die Bürostehleuchte GO XT FLOOR erhält den iF Design Award in gold.

2008

Vorstellung eines neuen Schalterprogramms - XT PLUG&DIM mit großer Resonanz auf der light+building in Frankfurt.

Firmensitz

Aus einem privat ausgeschriebenen Wettbewerb hervorgegangen, stellte die Entwurfsidee eine vollkommen neue Konzeption von Gebäude dar. Ziel war es, mit möglichst einfachen Mitteln, z.B. Holzleimbindern, eine anspruchsvolle Architektur zu schaffen. Die Bauaufgabe beinhaltete den Neubau eines Firmengebäudes für die Firma Tobias Grau mit damals 30 Mitarbeitern. Das Raumprogramm umfasst sowohl ein Fertigteillager mit Endmontage, Anlieferung und Versand, als auch einen Büroteil für die kaufmännische und Entwurfsabteilung. Das Gebäude wurde in einem zweiten Bauabschnitt erweitert, wobei dieser schon von Anfang an in gestalterischer, ablauftechnischer und kostenmäßiger Sicht mit in die Planung einbezogen wurde. Der 1. Bauabschnitt besteht aus einem langgestreckten, ovalen Baukörper.

Als Erweiterung ist eine zweite gleiche Form realisiert, die mit einem zweigeschossigen, nahezu quadratischen Baukörper an das erste Gebäude angebunden wurde. Die Konstruktion bilden über 20 Meter spannende Holzleimbinder, die im Abstand von 5 Metern aufgestellt wurden und die Aluminiumaussenhaut aus Alucobondtafeln tragen. Ein eingestellter Betontisch im ersten Gebäude ergibt eine zweigeschossige Nutzung und dient gleichzeitig als Aussteifung. Die Decke dieses Betontisches ist als Untersicht in Kreuzkappenform mit einem Stich von 10 cm ausgebildet und steht auf filigranen Betonstützen. Im Obergeschoss wird das Tragwerk durch Holzpendelstützen vervollständigt. Das hinzugekommene Gebäude ist mit entsprechend konstruierten Holzleimbindern vollkommen stützenfrei als eine große Halle realisiert worden.